Beitragsseiten

Saisonvorbereitung

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2019/2020 führte die B-Jugend vom 29.08 bis zum 1.09 ein kleines Trainingslager durch.

Tag 1. Handballtraining in Krondorf

Am Donnerstag stand erstmal ganz normales Handballtraining auf dem Programm, da in den Wochen zuvor oft der Ball in der Tasche bleiben musste und eher das Ausdauertraining im Vordergrund stand. Nach einer kleinen Aufwärmung wurde eine Runde Parteiball gespielt und danach die Torhüter warm geworfen. Im Anschluss wurden ein paar Abläufe für das Wochenende geübt und zum Abschluss durfte dann Handball gespielt werden.

 

Tag 2. Schwimmtraining im Woliday

Am Freitag haben wir uns dann im Woliday getroffen und sind 1,5 Stunden schwimmen gegangen. Nachdem alle Jungs umgezogen waren ging es auch sofort ins Wasser. Zur lockeren Erwärmung wurden 200m geschwommen, danach absolvierten die Jungs ein Kraftausdauertraining im Wasser. Dafür nutzten wird die von Woliday bereitgestellten Bretter. Am Ende des Trainings stand noch ein paar Partnerübungen und Staffelspiele an. Nach dieser etwas anderen Trainingseinheit im ungewohntem Medium waren die Jungs erschöpft, wir glücklich das keiner Untergegangen ist und die stillen Zuschauer beeindruckt, den sie dachten wir wären von einem Schwimmverein. 

            

 

Tag 3. Turnier in Eilenburg

Am Samstag sind wir dann nach Eilenburg gefahren zum Turnier. Die Spielzeit bei Turnier betrug 20min und unser Ziel für den Tag war es uns gut zu Präsentieren und Erfahrungen zusammeln gegen Mannschaften aus höheren Ligen, dabei sollte aber auch keiner zu kurz kommen. Der erste Gegner war der LVB-Leipzig. In einen Spiel auf Augenhöhe konnten wir uns am Ende mit 13:10 durchsetzen. Im zweiten Spiel wartete dann gleich der härteste Gegner des Tages auf uns SG Nickelhütte Aue. Die ersten 10 min konnten wir sehr gut mithalten, durch großen Kampf in der defensive und den nötigen Biss im Angriff. Erste gegen Ende schlichen sich Fehler ein und die Mannschaft aus Aue wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. So stand es am Ende zwar doch 10:20 für Aue aber wir konnten trotzdem erhobenen Hauptes aus dem Spiel gehen. Im nächsten Spiel gegen MoGoNo Leipzig lagen wir lange Zeit in Führung, allerdings mussten wir gegen Ende ein paar Minuten in Unterzahl spielen und schaften es leider nicht die Führung bis zum Ende zu verwalten. Am Ende hatten die Leipziger leider die Nase vorne und gewannen das Spiel mit 11 zu 10. Das wir dieses Spiel verloren haben ärgerte unsere Jungs zurecht aber wir hatten ja noch zwei Spiele um alles wieder gut zu machen. Das nächste Spiel gegen Vfl Waldheim gewannen wir deshalb auch souverän mit 13:5. Der letzte Gegner des Tages war dann der Gastgeber, der genau wie Aue in der Oberliga spielt. Auch in diesem Spiel konnten wir über lange Zeit gut mithalten und lieferten der Heimmannschaft einen würdigen Kampf. Am Ende konnte aber auch die sehr gute Leistung von Armin nicht verhindern das der Ball in unserem Tor landete, so stand es am Ende 13:9 für Eilenburg. Damit stand Platz vier für uns fest. Es ist zwar kein Treppchenplatz gewurden aber wir müssen ganz klar festhalten, dass sowohl unser jüngsten als auch die älteren Spieler eine sehr gute und kämpferische Teamleistung gezeigt haben.

   

 

Tag 4. Training in Wolfen-Nord

Nach dem Turnier am Samstag stand am Sonntag ein bisschen Auslaufen auf dem Programm. Zunächst haben wir ein paar Vorübungen zur Abwehr gemacht, in der Zeit hat Armin nochmal ein bisschen Zusatztraining von Stefan gekriegt. Danach wurde noch ein bisschen gewurfen und am Ende gab es Fußball zur Belohnung. Wir haben jetzt noch zwei Wochen uns weiter vorzubereiten und freuen uns schon sehr auf die neue Saison.

                                

 

 

Spielberichte

Heimspiel am 14.09 gegen VfB Zahna 1921 e.V.

Am Samstag dem 14.09. war es endlich soweit, das erste Spiel der Saison 2019/2020 stand vor der Tür. Wir wussten im Vorfeld das unsere Nummer eins im Tor Armin nicht da sein wird, also war das Ziel in der Abwehr klar, möglichst gut Verteidigen um unseren Beni im Tor zu unterstützen. Im Angriff wollten wir schnell Spielen und aggressiv in die Lücken stoßen. Nach der Erwärmung und Begrüßung unserer Gäste ging es dann 15 Uhr in der Krondorfer Sporthalle los.

                                                                                                

Am Anfang des Spiels kam es zunächst zu einem schnellen Schlagabtausch, sodass es nach 2 Minuten bereits 2:2 stand. In den nächsten Minuten konnten wir dann unser schnelles Spiel aufziehen und so stand es schnell 12:5. Danach ließen wir die ein oder andere Chance liegen und auch in der Abwehr konnten wir unsere Ziele nicht wirklich gut Umsätzen, sodass die Jung aus Zahna auf 14:9 verkürzen konnten. Da natürlich jeder unserer Jungs heiß aufs spielen war, wechselten wir einmal durch und weiter ging es. In den folgenden Minuten konnten wir durch gutes Zweikampfverhalten im Angriff, sowie Einläufer und Konter unserer Außenspieler einen Halbzeitstand von 22:15 erkämpfen. In der Halbzeit musste nochmal unsere doch noch zu lückenhafte Abwehr kritisiert werden und im Angriff gab es auch noch Luft nach oben, da wir doch die ein oder andere Chance liegen gelassen haben. In der zweiten Halbzeit konnten wir in der Abwehr zwar mehr Bälle erkämpfen und einfache Kontertore werfen, doch unterm Strich haben wir doch wieder zu viele Tore kassiert. Im Angriff dagegen war wir zunächst etwas träge unterwegs, gegen Ende konnten wir das Tempo aber nochmal anziehen, sodass auch jeder zu seinen Torchancen kam. So konnte auch jeder mindestens einmal den Ball im Tor unterbringen, außer unser Edwin der sich leider nicht für seine gute Trainingsleistung belohnte und nur Aluminium traf.  Am Ende stand es dann 51:29 und es bleibt festzuhalten das wir im Angriff schon vieles richtig machen allerdings das Tempo über 50 min oben halten müssen. In der Abwehr sind wir leider im noch zu lieb und lassen die Gegenspieler zu viel gewähren.

             

        

             

 

Auswärtsspiel am 22.09. gegen HG 85 Köthen

Spitzenspiel endet mit einer vermeidbaren Niederlage. Am Ende muss man sagen "Schade da war mehr drin". Das 1. Auswärtsspiel der Saison stand an und dann gleich beim Meisterschaftsaspiranten HG 85 Köthen. Keine leichte Aufgabe aber die Mannschaft war motiviert und wollte unbedingt beide Punkte aus Köthen entführen. Wir haben gut begonnen und setzten Köthen permanent unter Druck. Es war ein hin und her, ohne das sich eine Mannschaft absetzen konnte. Ben und Pierre waren hier die Effektivsten vor dem Tor und netzten ein ums andere mal ein. Kurz vor Pausenpfiff hatten wir eine 2 Toreführung auf der Hand, eine klare Torchance wurde leider vergeben und im Gegenzug konterten die Köthener zum Halbzeitstand von 15:15. Dem kurzen Ärger darüber folgte mit Wiederanpfiff die Antwort. Innerhalb von 3 Minuten konnten wir auf 19:15 davon ziehen und hatten Köthen voll im Griff. Doch dann kam der Bruch ins Spiel und innerhalb von 5 Minuten war die Partie wieder ausgeglichen beim Stand von 20:20. Es war aber nicht die Stärke von Köthen, sondern die eigenen Unkonzentriertheiten. 4 einfache technische Fehler in Folge verbunden mit 4 Kontern von Köthen und die Leichtigkeit des Führenden war verschwunden. Diese Fehler zogen sich bis zum Spielende durch, sodass am Ende der Sieg für Köthen in Ordnung geht aber etwas zu hoch mit 31:24 ausgefallen ist. Die Moral stimmte bis zur letzten Sekunde auch wenn der Spielverlauf anderes vermuten lässt. 1 Tor in den letzten 13 Minuten reichen gegen Köthen einfach nicht. Nun heisst es Krone richten, Fehler analysieren und das nächste Spiel am Sonntag den 29.09. um 15 Uhr gegen den Langenbogener SV in Krondorf gewinnen.

Tore: Göran 4, Pierre 5, Paul 2, Ben 6, Bennet 6, Tarik 1

 

Heimspiel am 29.09.2019 gegen Langenbogener SV

Am Sonntag den 29.09 spielten wir gegen unsere Gäste aus Langenbogen. Wir wollten uns auf die Abwehrarbeit konzentrieren und im Angriff zu sicheren Abschlüssen kommen. Zu Beginn der Party gelang uns das auch sehr gut, so konnten wir schnell in Führung gehen und es stand nach 8 min 6:0, was unsere Gäste zur ersten Auszeit zwang. Durch einige kleine Fehler in der Abwehr kamen nun auch unsere Gäste zum Erfolg. In den nächsten Minuten geriet unsere Angriff etwas ins Stocken, da wir im Positionsangriff noch zu Statisch sind. Nach einer Auszeit unsererseits und ein paar Wechseln ging es weiter, durch eine etwas offensivere Abwehr konnten wir den ein oder anderen Ball gewinnen und schnelle Kontertore werfen, sodass es zu Halbzeit 18:5 stand.

In der zweiten Halbzeit wollten wir dann ein offensive 3:2:1 Deckung versucht, die leider nicht gut umgesetzt wurde. Durch die offensivere Variante ergaben sich viele Lücken für die Gäste, die diese gut für sich nutzten.  Auch im Angriff zeigten wir uns etwas kreativlos und nicht mutig genug, so liefen wir uns öfters in der Abwehr fest. Unterm Strich stand dann zwar der Sieg mit 34:22 aber wir haben die zweite Halbzeit leider verloren, was vor allem an unserer doch sehr blauäugigen Deckung lag. Unser Konterverhalten ist schon nicht schlecht allerdings müssen wir dringen unsere Abwehrleistung aggressiver gestalten und im Positionsangriff variabler werden. Am 19.10 geht es dann nach Bad Lauchstädt.

 

Auswärtsspiel am 19.10 gegen VfB Bad Lauchstädt

Am Samstag den 19.10 ging es noch sehr verschlafen nach Bad Laustädt, begleiten wurden wir von der erlesen Musik unserer Jugend. Der Anpfiff war um 10 in der Germania Sporthalle Schafstädt. Die Vorgaben waren klar, wir wollten wieder an unserer Abwehrleistung arbeiten und im Angriffen schnell und sicher spielen. In der ersten Halbzeit kamen wir nur relativ langsam ins Spiel und liesen viele hundertprozentige Chancen liegen. Mit einer guten Abwehrleistung konnten wir dann aber  unsere Führung relativ zügig ausbauen, unterstütz wurde wir von einer guten Torhüterleistung. Einziges Manko in der ersten Halbzeit blieb die Chancenverwertung, so ging es mit einem Stand von 8:16 in die Pause. In der zweiten Halbzeit wollten wir die Gegner in der Abwehr etwas eher angreifen, was zunächst gut gelang, zumal auch unsere Nummer 2 im Tor eine sehr gut Leistung zeigte. Im Angriff probierten wir dann mal ein 4:2 System aus, so gelang es auch unserem jüngsten Eddi ein Tor zu werfen. In der Abwehr hatten wir dann aber zunehmend Probleme mit dem sehr unorthodoxen Angriff von Bad Lauchstädt, so konnte der Gastgeber phasenweise sehr leichte und schnelle Tore werfen. Nach einer Auszeit konnte aber diese Schwäche überwunden werden und so stand es am Ende 21:35 für uns.

Unterm Strich war es für die Uhrzeit eine sehr gute Mannschaftsleistung aber wir haben viel zu viele Chancen liegen gelassen. Allerdings war die Abwehrleistung  dieses Mal phasenweise zufrieden stellend. Nächstes Spiel ist dann am 10.11 Zuhause gegen den TSV Reichardtswerben.

    

 

Heimspiel gegen Reichardtswerben und Auswärtsspiel gegen Steuden

Am 10.11 spielten wir Zuhause in Krondorf gegen Reichardtswerben. Anpfiff war 13 Uhr. In den  ersten 15 min war es ein relativ enger Schlagabtausch, so stand es 10:9. Bis zur Halbzeit konnten wir dann aber noch ein paar Ballgewinne erzielen und mit schnellen Toren auf 17:12 davon ziehen.  In der zweiten Halbzeit konnten wir zunächst an die starken Schlussminuten der ersten Halbzeit anknüpfen und unsere Führung weiter ausbauen, sodass es in der 31min 22:13 stand. In den nächsten Minuten bis kurz vor Ende des Spiels, probierten wir dann einiges aus, vorallem aber sollten unsere jüngeren Spieler etwas Spielzeit bekommen. Reichardtswerben nutzte nun ihre körperliche Überlegenheit aus und kämpfte sich Tor für Tor an uns heran. Aber auch unser jüngeren müssen es lernen mit solchen Situationen umzugehen. Bei einem Stand von 33:31 wurde es so langsam eng, also entschlossen wir uns für eine Auszeit. Die 2 Punkte wollten wir uns natürlich nicht nehmen lassen und so mussten die alten nochmal ran, die die Punkte dann mit einem 35:32 sicherten. Am Ende zwar ein enges Ergebnisse dafür konnte aber jeder etwas Spielerfahrung sammeln.

Am 16.11 ging es dann mal wieder nach Schafstädt aber diesmal ging es gegen Steuden. Wir mussten diesmal auf ein paar Spieler verzichten, so waren leider Göran, Bennet und Eddi verletzt also mussten unsere C-Jugendlichen zeigen was sie können. Anpfiff  war 11:30 und es sollte ein richtiger Kampf werden. Das Spiel ging schon recht zäh los, so stand es lange Zeit 1:1. Dann konnten wir uns durch ein paar abgefangen Bälle leicht absetzen (5:7). Danach wogte das Spiel hin und her. Zur Halbzeit stand es dann 10:13 für uns.  In der zweiten Halbzeit mussten wir uns unsere Tore mit viel Kampf und Leidenschaft verdienen. In der Abwehr hatten wir zunehmend ein paar Lücken, so kam Steuden zu vielen Torwürfen aber Armin nagelte unser Tor zu.  Doch der Abstand wurde immer kleiner. Dann gab es auch noch einen 7-meter und zwei Minuten gegen uns, dadurch stand es 3min vor Schluss 22:23, so hieß es Nerven behalten. Doch das machte uns nur noch stärker, demnach konnte  Paul mit einem guten 1 gegen 1 den Abstand wieder auf 2 Tore vergrößern. Doch auch Steuden wollte den Sieg und verkürzte wieder. Julian konnte dann noch zwei Minuten raus holen, sodass die Kräfteverhältnisse wieder ausgeglichen waren.  Mit viel Mut und Kampf konnte uns Jim mit einem Tor von Außen zum Sieg werfen. Endstand war dann 23:25. Festzuhalten  bleibt das trotz der Ausfälle haben alle ihr bestes gegeben und einen super Kampfgeist gezeigt. Hervorzuheben ist noch die bombastische Leistung von unserem Torhüter Armin.